Chronik

Der Hirschbräu von 1657 bis heute

1657 wird dem „Hirschwirt” Hans Papst gegen 30 Gulden Consensgeld eine “Bräustätt” mit “Brauerei­Gerechtigkeit” verliehen.

1859 kauft Josef Anton Höß die Brauerei und Wirtschaft. Seither ist die Hirschbrauerei Sonthofen im Besitz der Familien Höß.

1891 Hermann Höß erbaut die Brauerei von Grund auf neu.

1932 befindet sich die Brauerei im Besitz von Antonie Höß-Wiedemann sowie Hermann und Fritz Höß.

1945 Am 23. Februar 1945 wird die Hirschbrauerei durch Fliegerbomben zerstört.

1957 übernehmen Ferdinand und Helmut Höß die Geschäftsleitung der Brauerei, verbunden mit einem großen Fest: „300 Jahre Hirschbrauerei Sonthofen”.

1972 Fertigstellung der Lagerhalle

1973 Abschluss des Gärkellerumbaus und Neubau des Brauereigasthofes „Hirsch”.

1976 Inbetriebnahme des modernen, vollautomatischen Sudhauses.

1980 Einbau einer neuen Flaschenfüllerei.

1983 Einweihung des Lagerkellers mit 32 Edelstahl-Lagertanks.

1984 Jubiläumsfest „125 Jahre Brautradition der Familien Höß”.

1986 Inbetriebnahme der vollautomatischen Keg-Fassfüllanlage.

1993 Bau des Bräumarktes.

1997 Neubau des Betriebsgebäudes und des Bürotraktes.

2000 Inbetriebnahme des neuen Flaschenabfüllzentrums in
Nesselwang.

2000 Eröffnung der Bräuwerkstatt.

2004 Inbetriebnahme der neuen Kälteanlage.

2006 Komplettumbau und Modernisierung des Sudhauses.

2007 Jubiläum „350 Jahre Hirschbräu“.

2008 Claudia Höß-Stückler übernimmt die alleinige Geschäftsführung.

2010 Energieumstellung: Von Erdöl auf Erdgas. Durch Inbetriebnahme der modernen Dualfeuerung werden jährlich bis zu 41 Prozent CO²-Emissionen eingespart.

2012 Auszeichnung des Doppel-Hirsches mit dem "Gold Award" auf dem "World Beer Cup" in San Diego.

2013 Einmal um den Globus: Seit diesem Jahr ist das Hirsch Bier in 19 Ländern erhältlich.

2014 Auszeichnung des Hirsch-Gold mit dem "Gold Award" auf dem "World Beer Cup" in Denver.

2014 Brauereifest mit großem Zelt direkt auf dem Brauereigelände anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Bräumarkts.

2014 Bau und Inbetriebnahme des neuen Block-Heiz-Kraft-Werks.

2017 Inbetriebnahme der neuen Fassabfüllanlage